Fotogalerie 2009

Ich bin ganz schön fotogen. Mein Frauchen wohl nicht so sehr, jedenfalls glaube ich dass, weil sie sich immer nur hinter ihrer Kamera versteckt um mich in Szene zu setzen. Naja – ich hab nichts dagegen! Zum Vergrößern der Bilder einfach auf das erste Foto klicken.

 

Achtung: kleine Änderung in der Navigation! Die übrigen Fotos nach Jahren sortiert findet man jetzt in der Unter Navigation auf dieser Seite (oben).

 

Viel Spaß beim Betrachten wünscht Euer Ferdinand

Meine ersten Monate

Die erste Zeit bei meinen neuen Eltern waren total spannend für mich. Ständig konnte ich neue Dinge entdecken, war überall mit dabei und jeder wollte mich streicheln. Wenn wir mal zusammen in die Stadt gehen wollten, mussten wir ganz schön viel zeit mitbringen, weil alle Menschen dort mich so toll fanden. Anfangs dachte ich sogar, ich heiße "der ist aber niedlich"! Zum Glück hat sich das aufgeklärt. Es gibt nur eine Sache, die ich hasse – nämlich, wenn mich die fremden Leute plötzlich auf den Arm nehmen wollen! Sie wollen ja selbst auch nicht auf einmal von einem fremden zehn-mal größeren Wesen hochgerissen und fast zerquetscht werden. Glücklicherweise hat meine Mutti da aber immer doll aufgepasst und mich sofort beschützt. Mein Herrchen wollte mich auch am liebsten immer mitnehmen, weil mit mir auf einmal alle Mädels hinter ihm hergeschaut haben. Eigentlich ja hinter mir, aber das habe ich ihm nicht gesagt. Hihi! Das war ein Mopsspaß

Im Juni 2009 _ Zu Besuch im Norden | Ostsee

Hier bin ich richtig gerne zu Besuch, bei der Verwandtschaft von meinem Frauchen. Die mögen Hunde total gerne, auch wenn die Hunde da ziemlich groß sind – Hovawarte! Hatte ich vorher ja noch nie gehört. Sie sind aber ziemlich nett und nehmen mich auch mit an den Strand. Das war ja was, kann ich Euch sagen. Zuerst musste ich mal den komischen beweglichen Boden probieren, weil der so spannend riecht. Sand heißt er, ist aber doch nicht essbar und knirscht sehr zwischen meinen Zähnchen. Als wir auf dem Hovawartplatz in Hamburg waren, durften wir als Gäste sogar in der Welpenschule mitmachen. Das hat mir Spaß gemacht. Ich habe zwar auch zu Hause eine Welpenschule, aber hier gab es auch ganz tolle Welpen.

Im Juli 2009 _ Besuch bei meiner Schwester Fleur, Mutter Bonnie und Züchterin Frau Scharf

Ich habe mich vielleicht gefreut meine Schwester Fleur und Mama Bonnie wieder zu sehen. Wir sind wie verrückt durch den schönen Garten getobt! Ich konnte kaum ein Ende finden. Die Bullis wollten auch mitspielen, aber Dackel Flocke schaut lieber nur mit Abstand zu, das ist der alten Dame zu wild. Bei der Hitze erfrischt das Springbrunnen Wasser erst recht!

Im August 2009 _ Hundebesuch auf meiner Terasse

Heute bekam ich spontanen Besuch von einem Hund, den ich noch gar nicht kannte. Wir haben sehr gut gespielt, obwohl wir gar keine Lust hatten, dabei herum zu laufen. Man kann auch im Liegen wunderbar spielen – das ist perfekt für heiße Tage.

Im September 2009 _ Urlaub auf der Insel | Nordsee

An der Nordsee gab es extra Hundestrände, aber außerhalb der Saison, durfte ich überallhin. Toll wie viele Hunde hier alle frei rum laufen und toben. Fast alle hatten Lust mit mir zu spielen – und das lasse ich mir nicht zweimal bellen. Also, ab die Post und losgeflitzt. Mein Lieblingsspiel heißt nämlich Fang den Mops oder Der Mops fängt Dich!

So richtig habe ich mich noch nicht ins Wasser getraut, das war auch verdammt kalt. Bis zum Bauch war ich schon drin. manchmal aber auch einfach nur, weil die Wellen so wahnsinnig schnell waren, dass ich sie nicht bemerkt habe, während ich Strandgut inspizieren musste.

Ach ja, fast vergessen: Ich habe sogar eine Radtour gemacht, dabei konnte ich mich dann im Anhänger ausruhen.